GRÜNE wählen vielseitiges Team für die Kommunalwahl

Jünger und weiblicher starten die Rheinbacher Grünen in den Kommunalwahlkampf 2020:Auf ihrer Versammlung am 10. Juni verabschiedeten die Mitglieder das Wahlprogramm und wählten ihre Kandidierenden für die Wahlkreise in Kernstadt und Ortschaften sowie die Reserveliste für den Stadtrat. Die Liste setzt sich aus Bewerber*innen zwischen neunzehn und neunzig Jahren zusammen, davon vier Kandidierende unter dreißig. „Abstand untereinander gab es bei der Wahlversammlung nur wegen Corona. Antreten werden wir im Team, das klare inhaltliche Ziele vor Augen hat, die wir gemeinsam erreichen wollen. Dabei wird jeder seine Stärken zeigen und Schwerpunkte setzen können“, betont die Sprecherin des Ortsverbands Deborah Rupprecht.

Als jüngste Spitzenkandidatin aller Rheinbacher Parteien und Wählervereinigungen steht die 23-jährige Carolin Beckers auf Platz eins der GRÜNEN Liste. Der zweite Spitzenkandidat ist Heribert Schiebener, der bereits seit dreißig Jahren im Stadtrat aktiv ist. „Wir stehen als GRÜNE für Politik mit Herzblut, Weitsicht und Mut – genau die Mischung, die es aus unserer Sicht braucht, um Rheinbach stark für die Zukunft aufzustellen“, umreißt Carolin Beckers die Motivation, die alle verbindet, und Heribert Schiebener ergänzt: „Unsere Ratsarbeit setzt darauf, im Austausch guter Argumente stets die besten Lösungen für Rheinbach zu finden. Wir möchten die Wähler*innen dafür gewinnen, uns dafür am 13. September ein starkes Mandat zu geben.

Auf Platz 3 kandidiert Urte Seiffert-Schollmeyer: Die Lehrerin war bisher Sachkundige Bürgerin und zuletzt eine der treibenden Kräfte der Initiative „Rettet die Platane!“. Auf den Plätzen 4 bis 7 folgen der erfahrene Ratsherr Nils Lenke aus Merzbach, Klimaschutz-Experte Axel Nagel, der 36-jährige Familienvater und Lehrer Stephan Bogert sowie Deborah Rupprecht aus Oberdrees. Der langjährige Fraktionssprecher Joachim Schollmeyer verabschiedet sich auf eigenen Wunsch im Herbst in den politischen Unruhestand: Er kandidiert zwar in einem Wahlbezirk, trat auf der Mitgliederversammlung aber nicht mehr für einen aussichtsreichen Listenplatz an.

Das umfangreiche Wahlprogramm ist Ergebnis eines gemeinsamen Prozesses, in dem sich alle – einschließlich der GRÜNEN Jugend – mit ihrer Expertise eingebracht haben. „Mit all unserer Kraft setzen wir uns dafür ein, dass Klimaschutz endlich energisch, umfassend und dauerhaft angepackt wird. Wir haben in Rheinbach den Anspruch, beim Klimaschutz voranzugehen!“, verweist Spitzenkandidat Heribert Schiebener auf ein grünes Kernanliegen. Hierzu finden sich viele Detailforderungen im Wahlprogramm. „Je artenreicher die Stadtnatur ist, desto höher die Lebensqualität in unserer Stadt!“, merkt Urte Seiffert-Schollmeyer dazu an und verweist damit auf Umwelt als weiteren Schwerpunkt. Hierfür brauche es etwa das integrierte Gestalten von Grünflächen und bebauten Flächen.

Carolin Beckers unterstreicht, dass die Rheinbacher GRÜNEN alle Menschen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen in den Blick nehmen: „Uns geht es um abgestimmte Antworten auf alle Herausforderungen. Etwa in der Bildung: faire Gebühren, gut ausgestattete Lern- und Leseräume sowie die nötige Technik für digitales Lernen. Genauso beim Bauen: Boden wertschätzen statt zu verhökern, und aktiv durch die Stadt Bauen zufördern, das bezahlbar ist und Standards bei der Nachhaltigkeit setzt.“ Detaillierte Informationen zu allen Kandidierenden und dem Wahlprogramm gibt es hier auf der Website unter "Kommunalwahl 2020".

zurück

URL:https://www.gruene-rheinbach.de/startseite/expand/765144/nc/1/dn/1/